Kommentar 30) Weiße Weste (lange Version)


30) Weiße Weste (lange Version) 

Kommentar eines Redakteurs, Texters und Journalisten:

„Am besten sind dir die Atmosphäre und die Lebensläufe der Figuren gelungen. Vor allem von Ayse, die Tragödie von Aylin, die Träume und die Loyalität von Antonio. Da würde ich gerne noch mehr erfahren. Ich hatte auch das Gefühl, das dort deine eigentlichen Themen liegen, die dann den Grundstoff für einen Krimi bilden (können). Sehr schön hingegen finde ich das Drama, das dahinter steckt, die teils aufwühlenden, tragischen Lebensläufe. Ebenso die winterlich-düstere Atmosphäre kommt viel besser rüber, als bei dem „Barbier“. Und sie gibt auch den passenden Rahmen für die am Mordfall desinteressierten Polizeibeamten, korrupt und drogensüchtig sind sie weit weg vom Freund-und-Helfer-Image. Diese düsteren Kreise ziehen sich dann bis zum Anwalt und damit in den Justizapparat selbst. Und am Ende stehen die Gangster mit beinahe weißer Weste da. Das ist herrlich deprimierend. Zum Glück kommt das eigentliche Opfer Aylin frei. Wenigstens ein Stück Gerechtigkeit. Diesen Strang der Story fand ich viel spannender als die eigentliche Krimihandlung. Das bewegt mich als Leser, lässt mich mitleiden und mitfühlen. Unbedingt ausbauen!“

Hier gehts zum E-Book: http://bit.ly/1w93Jrb